Geld verdienen mit Gerüstwerbung! Bis zu 7.000 €/ pro Jahr

Werbung am Gerüst | baustellenwerbung

Werbung am Gerüst bzw. ein Baugerüst als Werbefläche vermieten und gleichzeitig die Baukosten mit Werbebannern/ Riesenpostern senken. Dadurch erhalten Unternehmen die Möglichkeit, Ihr Produkt, Ihre Dienstleitung oder die Bekanntheit zu steigern, während Sie von zusätzlichen Einnahmen profitieren. 

Sie planen eine Baustelle an einer Hauptstraße oder haben eventuell derzeitig ein Bauprojekt in innerstädtischer Lage? Das Baugerüst ist für Verkehrsteilnehmer sowie für Fußgänger gut sichtbar und bietet sich geradezu als Werbefläche an? Um eine möglichst hohe Summe für Ihre Gerüstwerbung zu erhalten, ist die Lage von entscheidender Bedeutung. 

Für Gerüstwerbung sind Großstädte wie Hamburg, Berlin, München, Frankfurt am Main, Stuttgart, Köln und Düsseldorf besonders interessant. Bei geeigneten Standorten erhalten Sie gleich mehrere Vergleichsangebote aus einer Hand per E-Mail mitgeteilt. 


Werbestandort anbieten und vermieten
Baustellenwerbung: Was muss ich wissen?

Baugerüst/ Gerüst als Werbefläche vermieten — wie funktioniert es?

Bei Werbeflächen an Baugerüsten beträgt die marktübliche Laufzeit mindestens 1 Monat und kann bis zu ca. 3 – 6 Monate dauern. Bei Großbaustellen kann das Gerüst auch bis zu 1 Jahr oder länger vermarktet werden. Dabei dauert der Aushang einer einzelnen Riesenposter-Kampagne in der Regel 1 Monat. Ob der Werbebanner als “Mesh Banner” oder PVC Banner hergestellt wird, ist dem Anbieter überlassen. Bestenfalls sollten Sie uns bereits in der Planungsphase kontaktieren — je länger wir Zeit haben, umso höher besteht die Möglichkeit ein werbetreibendes Unternehmen zu finden. Abgesehen davon, dass hierbei auch eine Baugenehmigung bei der zuständigen Stadt beantragt werden muss. Selbstverständlich werden jegliche Kosten übernommen.

Jetzt Ihre Baustelle für Werbung vermieten und zusätzliche Einnahmen erzielen.

WAS SIE über Baustellenwerbung WISSEN sollten!

Genehmigung & Rechtslage für Gerüstwerbung

Im Allgemeinen beinhaltet der Prozess jedoch die Einreichung eines Bauantrags bei der zuständigen Baubehörde.
Der Bauantrag für Werbung an Gerüsten enthält normalerweise detaillierte Informationen zum geplanten Bauvorhaben, wie Baupläne, Baubeschreibung, Angaben zur Statik und zu den verwendeten Materialien. Die Baubehörde prüft den Bauantrag und prüft, ob das geplante Bauvorhaben den geltenden Vorschriften entspricht. Dies umfasst Aspekte wie die Einhaltung von Baugrenzen, Brandschutzbestimmungen, Energieeffizienzstandards und städtebaulichen Anforderungen.

In einigen Fällen werden auch andere Behörden oder Fachleute wie Statiker oder Brandschutzexperten zur Begutachtung hinzugezogen. Nach Abschluss der Prüfung wird entweder die Baugenehmigung erteilt, die es dem Bauherrn erlaubt, mit dem Bauvorhaben zu beginnen, oder es werden gegebenenfalls Auflagen oder Änderungen am Bauantrag gefordert. Es ist wichtig zu beachten, dass mit dem Bauvorhaben erst nach Erteilung der Baugenehmigung begonnen werden darf.

Eine vollständige Beschreibung zum Baugenehmigungsverfahren haben wir Ihnen auf einer separaten Seite zusammengestellt.


Riesenposter oder BlowUp – Baustellenwerbung Tipps

Es gibt verschiedene Arten von Werbeträgern, die Sie für Gerüstwerbung verwenden können. Zu den beliebtesten Werbeträgern gehören:

• Banner: Banner sind eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, Werbung am Baugerüst zu platzieren. Sie können in verschiedenen Größen und Farben bestellt werden und können an verschiedenen Stellen am Gerüst montiert werden.
• Planen: Planen sind eine größere und auffälligere Werbeträgerart als Banner. Sie können in verschiedenen Größen und Farben bestellt werden und können an verschiedenen Stellen am Gerüst montiert werden.
• Buchstaben: Buchstaben sind eine elegante und wirkungsvolle Werbeträgerart. Sie können in verschiedenen Größen und Farben bestellt werden und können an verschiedenen Stellen am Gerüst montiert werden.
• Lichtwerbung: Lichtwerbung ist eine auffällige und wirkungsvolle Werbeträgerart. Sie kann in der Nacht wahrgenommen werden und kann daher auch von Menschen wahrgenommen werden, die tagsüber nicht an der Baustelle vorbeifahren.


Mieteinnahmen für Gerüstwerbung

Die Höhe der Mieteinnahmen für ein Baugerüst hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z. B.:
In der Regel liegen die Mieteinnahmen für ein Baugerüst zwischen 500 und 1.000 Euro pro Monat. Bei einem guten Standort und einer langen Mietdauer können die Mieteinnahmen auch deutlich höher sein.

• Der Standort des Gerüsts
• Die Größe des Gerüsts
• Die Dauer der Vermietung
• Die Art der Werbung

Hier sind einige Beispiele für die Mieteinnahmen für Baugerüste in verschiedenen Standorten:

• In einer Großstadt wie Berlin oder Hamburg können Baugerüste für bis zu 1.000 Euro pro Monat vermietet werden.
• In einer kleineren Stadt oder Gemeinde liegen die Mieteinnahmen für Baugerüste zwischen 500 und 700 Euro pro Monat.
• In ländlichen Gebieten können Baugerüste für bis zu 500 Euro pro Monat vermietet werden.

Wenn Sie Ihr Baugerüst für Werbung vermieten möchten, sollten Sie sich daher über die verschiedenen Faktoren informieren, die die Höhe der Mieteinnahmen beeinflussen. Dadurch können Sie einen guten Preis für Ihre Werbefläche erzielen.


Fazit zu Riesenpostern bzw. Gerüst auf Privatgrundstück aufbauen

Werbung am Gerüst ist eine effektive und günstige Möglichkeit, Ihre Marke oder Ihr Produkt einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.
Wenn Sie eine Werbekampagne am Baugerüst planen, sollten Sie sich jedoch über die rechtlichen Rahmenbedingungen und die verschiedenen Werbeträgerarten informieren.
Baustellenwerbung
Werbung am gerüst
Baugerüst als Werbefläche vermieten
Nach oben scrollen